Datenblätter Nahwärmenetz - nahwaermenetz-erksdorf.de

Die Nahwärmenetz Erksdorf eG. hat ihre Wärmeversorgung vor kurzem durch das  Sachverständigenbüro Berghamer zertifizieren lassen und dabei einen, für die dem Netz angeschlossenen Endverbraucher, sehr günstigen Primärenergiefaktor (PEF) von 0,00 erreicht.




Zum Download des Testates bitte auf die Grafik klicken --->






Welchen Vorteil hat ein niedriger Primärenergiefaktor für IEP-Kunden?


Die Energie-Einsparverordung (EnEv) schreibt beim Neubau oder größeren Sanierungen von Gebäuden enge Grenzwerte für den Primärenergiebedarf eines Gebäudes vor.


Dabei wird die voraussichtlich verbrauchte Energie je nach Erzeugungsart mit einem sogenannten Primärenergiefaktor (PEF) belegt.


Als Faustregel gilt: Je umweltschonender die eingesetzte Energieform, desto niedriger ist ihr Primärenergiefaktor.


Heizen mit Strom wird zum Beispiel durch die EnEV mit einem Primärenergiefaktor von 2,6 bewertet, dezentrales Heizen mit Öl oder Gas mit jeweils 1,1.


Der Primärenergiefaktor ist eine wichtige Einflussgröße bei der Erstellung des Nachweises, der bei einem Neubau, einer Sanierung oder einer Erweiterung eines Gebäudes Pflicht ist.


Bauherren und Sanierer haben durch den niedrigen Primärenergiefaktor also einen Vorteil bei der Erstellung des EnEV-Nachweises oder auch beim Antrag auf zinsgünstige KfW-Darlehen.


Außerdem ist eine günstige energetische Bewertung eines Gebäudes vorteilhaft für seinen Wert im Falle eines Verkaufs oder einer Vermietung.
Testat Primärenergiefaktor Nahwärmenetz

 
 
Kleines Suchfenster
www.nahwärmenetz-erksdorf.de


Statistiken